Die EU-kniefälligen SGV-Gewerbler sagen ja zum Waffenrecht. – NR J.F. Rime zeigt Rückgrat und sagt nein.

Die EU-kniefälligen SGV-Gewerbler sagen ja zum Waffenrecht. – Nationalrat J.F. Rime zeigt Rückgrat und sagt nein.

von Bruno Buchs, 02.02.2019

Der Schweizerische Gewerbeverband hat mit seiner Pressemitteilung vom 30.01.2019 die Ja-Parole zum neuen Waffengesetz herausgeben. Den Text zeichnen – „für Auskünfte“ – die Herren J.F. Rime, Präsident des SGV und Hans-Ulrich Bigler, Direktor.

https://www.sgv-usam.ch/fileadmin/user_upload/deutsch/2019/medienmitteilungen/20190130_mm_parole-gewerbekammer_staf-ja_de.pdf

Pikant an der Sache ist, dass Herr J.F. Rime gegen das neue Waffenrecht kämpft und zwar als Co-Präsident des Referendumskomitees.
https://eu-diktat-nein.ch/komitee/

Gestern hat Herr J.F. Rime gegenüber der Redaktion von www.liberalarms.ch bestätigt, dass er sich als Nationalrat in der Kampagne für das Nein gegen das Waffenrecht einsetzen werde.

Befürworter und Gegner der Waffenvorlage werden wohl etwas Mühe haben mit diesem geistigen Spagat: der SGV Präsident J.F. Rime hat mit dem Nationalrat J.F. Rime das Heu nicht auf dem gleichen Boden.

Aber das ist wohl ein Zeichen dafür, dass unsere Institutionen funktionieren und selbst der Präsident eines Grossverbandes in einer politischen Frage  seinen Überzeugungen treu bleiben kann. Dieses Verdienst gebührt wohl weniger den übrigen SGV Vorstandsmitgliedern als  Herrn Nationalrat J.F. Rime, der in dieser Sache Rückgrat zeigt.

Den Gewerblern, die kniefällig ein EU-Waffenrecht Diktat propagieren, welches gesetzestreue Bürgerinnen und Bürger abstraft und in Sachen Sicherheit nichts bringt, sei noch gesagt, dass sie es nicht verdienen, dass die Schweizer Kundschaft, mithin das Volk, ihnen teils viel höhere Preise zahlt als es ausländische Konkurrenten verlangen. – Man sollte die Hand, die einem nährt, nicht beissen.

Mit wem wollen die SGV Patrons eigentlich Geschäfte machen? Mit dem Schweizer Volk oder mit den Bürokraten in Brüssel?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soyez le premier à commenter

Poster un Commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée.


*


*