1. August

1. August
von Bruno Buchs

Werte Eidgenossinnen und Eidgenossen

Der Artikel 107 der Bundesverfassung bestimmt folgendes: Der Bund erlässt Vorschriften gegen den Missbrauch von Waffen, Waffenzubehör und Munition“.

Das Bundesgesetz über Waffen, Waffenzubehör und Munition (WG) und die Verordnung über Waffen, Waffenzubehör und Munition (WV) setzen die Verfassung in perfekter Art und Weise um und dies zur Zufriedenheit der überwiegenden Mehrheit des Schweizer Volkes.

Die Einmischung der EU in unsere inneren Angelegenheit über die freiheitsvernichtende und lügenhaft begründete EU Direktive 2017/853 muss kategorisch und en bloc zurückgewiesen werden. Wir wollen nicht zu einer durch die EU verwalteten „Kolonie“ absteigen; unsere nationalen Gesetze reichen vollkommen aus um unsere Sicherheit zu gewähren.

Herr Brigadier i.R. Hans-Peter Wüthrich hat es anlässlich seiner Wahl zum Präsidenten von proTELL am 17. Juni dieses Jahres klar zum Ausdruck gebracht: „Das Waffenrecht ist nicht verhandelbar !“

Seinen wir dem Geiste des Bundesbriefes vom 1. August 1291 und all den Schweizerinnen und Schweizern, die durch ihr Wort, ihre Taten und durch ihr Blut unsere Freiheiten und unsere Selbstbestimmung über die Jahrhunderte verteidigt haben, würdig.

Unus pro omnibus, omnes pro uno !

Unterstützen wir proTELL und alle Vereinigungen welche unsere Freiheiten verteidigen!

LiberalArms, Bruno Buchs

Soyez le premier à commenter

Poster un Commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée.


*


*